Wir helfen

Kinderheim Haus des Lichts

Wir als Kirchengemeinde unterstützen das Kinderheim "Baan Seng Sawaang" - übersetzt „Haus des Lichts“ - in Thailand. 

Die Kinder stammen überwiegend aus den Bergstämmen der Hmong und Mien, die sich zum größten Teil im Norden Thailands niedergelassen haben. Es sind viele Kinder, die aus armen und vernachlässigten Verhältnissen kommen. Unsere Kinder werden von einem christlichen Ehepaar betreut, dass selbst aus einem der Bergstämme kommt.

 Alkohol und Drogen sind ein großes Problem und wirken sich häufig in häuslicher Gewalt und zerrütteten Familien aus. Die Folgen sind Ehescheidungen und Wiederheirat. Die Kinder haben dann keinen Platz in den neuen Beziehungen und werden an Großeltern oder anderen Verwandten abgeschoben. Diese sind oft mit der Erziehung und Versorgung überfordert. Aber es gibt auch sehr arme Familien, die es sich nicht leisten können, ihre Kinder zur Schule zu schicken. Zudem ist die Schulbildung in den Bergen sehr schlecht und die Lehrer oft nicht engagiert. 

Hier im Haus des Lichts möchten wir neben der humanitären Hilfe und schulischen Bildung auch die Liebe Gottes weitergeben. Sie sind geliebt und wertvoll. 

Gegründet wurde das Kinderheim 2009 vom Mission und Hilfswerk „To All Nations“ durch Christian und Andrea Thiele.

 Das Kinderheim ist einer Thaigemeinde angeschlossen, welches von der Marburger Mission gegründet wurde und von dem Heimvater (dem Pastor) geleitet wird. 

Ziele:

  • Die Kinder erhalten im „Haus des Lichts“ ein liebevolles Zuhause, wo sie Liebe, Annahme, Geborgenheit und Förderung bekommen
  • Sie sollen zu selbständigen Persönlichkeiten herangezogen werden
  • Gottes Liebe kennenlernen
  • In der Lage sein, selber gesunde Familien zu gründen
  • Hilfe beim beruflichem Werdegang

Weitere Tätigkeiten:

  • Englischunterricht, Krankenbesuche, Seniorenarbeit im Ort
  • Gemeindebau, Zusammenarbeit mit dem Dachverband der Thaikirche (CCT)

Missionarin:

Natascha Schulz (36 Jahre)

Geburtsort: Bielefeld

Beruf: Physiotherapeutin

Arbeitet seit 2014 mit „To All Nations“ und betreut das Kinderheim „Haus des Lichts“ in der Stadt Phayao in Thailand.

Steckbrief

Missionarin Natascha Schulz

Was machte ich, bevor ich Missionarin wurde:

Nach dem Abschluss meiner Ausbildung zur Physiotherapeutin 2006, arbeitete ich bis 2014 in einer Praxis . 2010-2011 machte ich über die Marburger Mission ein Freiwilliges Jahr in Thailand/Chiang Mai, wo ich Missionsarbeit zum ersten Mal hautnah erleben durfte. Es erschien mir unvorstellbar, selbst als Missionarin nach Thailand zu gehen. 

So lebte ich weiter wie gehabt: Ich arbeitete in meinem Beruf und setzte mich in der Gemeinde in der Kinderarbeit (Kleinkinder und Jungschar) ein und sang im Chor und Lobpreisteam mit. 2014 verspürte ich den Ruf nach Thailand zu gehen, um eine Missionarin in der Kinderheimarbeit zu unterstützen.

Erfahrung auf dem Missionsfeld:
Obwohl ich anfangs nur für 3 Jahre gehen wollte, bestätigte Gott meinen Weg auch weiterhin und legte mir das Kin- derheim in Sobtschom ans Herz. Nun darf ich immer wieder erfahren, wie Gott zu seinem Wort steht. 

Er unterstützt(e) mich beim Lernen der Sprache und dabei, mich in die Kultur zu integrieren. Gott lässt mich häufig nicht weiter sehen als nur den nächsten Schritt, denn ich gehen soll. Aber er rüstet mich mit allem aus, was ich bis dahin brauche. 

Seit 2016 trage ich die Leitung des Kinderheimes. 

2018 schenkte er mir ein Haus in der Nähe des Kinderheimes, von wo aus ich nun noch intensiver mit den Heimeltern (Thais) zusammenarbeiten kann. Gott geht häufig andere Wege, als ich mir vorstelle, aber im Rückblick kann ich doch einen roten Faden erkennen. Letztes Jahr ist die Familie Haupt dazugekom- men, die die Arbeit mitunterstützen werden.

Was sind meine Aufgaben:

  • Verantwortung für das Kinderheim in Sobtschom
  • Begleitung/Unterstützung von und Zusammenarbeit mit den Heimeltern und anderen Thai-Mitarbeitern
  • Organisation von verschiedenen Aktionen und Programme in dem Kinderheim
  • Absprache/Zusammenarbeit mit den anderen Missionaren von TAN (To-All-Nations)
  • Beobachtung und Begleitung der Entwicklung der Kinder
  • Pflege der Patenschaft zwischen den Kindern und ihren Pateneltern (Thailand-Deutschland)
  • Administration vor Ort , Kommunikation nach Deutschland (TAN-Zentrale)
  • Englischunterricht im Kinderheim/ Umgebung

Zu meinem Vorstellungsvideo kommen Sie, wenn Sie auf das Bild rechts vom Steckbrief klicken.