Ev. luth. Kirchengemeinde Kirchdorf
Ev. luth. Kirchengemeinde Kirchdorf

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

 

was uns ans Herz gewachsen ist, das lassen wir nur ungern los und halten es am liebsten ganz fest. Loslassen ist eine Kunst. Weil es eben nicht einfach ist. Gegen alle Vernunft sagt unser Herz manchmal: Ich möchte festhalten.

 

In meiner vorigen Gemeinde meinte ein Kirchenvorsteher in einer Diskussion: Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit. Er meinte damit, dass die Kirche immer wieder neu schauen muss, dass sie die Menschen zeitgemäß anspricht, den Zugang zu den Menschen nicht verliert. Auch eine Kirche muss lernen loszulassen und im Heute zu leben.

 

Ich würde es so ausdrücken: Wenn die Mitte im Glauben klar ist, dann können die Ränder in Bewegung kommen. Wer sich über das Zentrum seines Glaubens klar ist, der kann an den Rändern spielerisch werden. Wer sich der Mitte unsicher wird, der behandelt Nebensachen des Glaubens, als würde die Kirche oder das Christentum mit ihnen stehen oder fallen.

 

Wer die Mitte verloren hat, also das Vertrauen darauf verloren hat, das Jesus Christus der Herr ist, der wird andere Dinge ins Zentrum seines Lebens und seines Glaubens stellen.

 

Jesus ist ein Meister des Aufbruchs und des Loslassens. Seine ersten Jünger hat er ganz schlicht herausgerufen aus allem, was ihr Leben bisher bestimmt hatte: Weg von den Booten hatte er die Fischer gerufen. Sie hatten im Glauben an Jesus Christus ihre Mitte gefunden, die  es ihnen erlaubte, an den Rändern ihres Lebens frei, spielerisch und offen für Neues zu sein. Das ist auch heute nach 2000 Jahren in unserer Kirchengemeinde nicht anders: Wir halten die Mitte fest und können an den Rändern offen für Neues sein. Ein Ergebnis dieser Haltung halten Sie gerade in Ihren Händen.

 

 

Es grüßt Sie

Pastor Klaus-Joachim Bachhofer

 

St. Nikolai -- Kirchengemeinde -- Kirchdorf

 

 

 

Aktuelles aus der Gemeinde

 

Gemeindebrief

 

Nach vielen treuen Jahren als kirchlicher Nachrichtenbo- te der Kirchengemeinde hat der Kirchdorfer Gemeindebrief „Kirche heute“ ein neues Kleid und einen neuen Namen erhalten.  Ich hoffe sehr, dass sich unsere Arbeit gelohnt hat und Ihnen der neue Gemeindebrief gefällt.

 

Neuer Kirchenvorstand

 

Am 11. März wurde ein neuer Kirchenvorstand gewählt. Schön, dass wir auch in Zukunft ein Leitungsgremium der Kirchengemeinde haben, in dem aus jedem Dorf eine Vertreterin/ein Vertreter die kirchlichen Anliegen der einzelnen Dörfer ins Gespräch bringt. Am

3. Juni wurden in einem feierlichen Gottesdienst, die scheidenden Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher verabschiedet und die gewählten und ernannten Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen in ihr Amt eingeführt. .

 

Bautätigkeit in der Kirchengemeinde

 

Kaum hatten wir den zweiten Bauabschnitt der Sanierung des Gemeindehauses abgeschlossen, wurde auch schon die Marktstraße aufgerissen. In den kommenden Wochen wird die Straße vor dem Gemeindehaus erneuert und in diesem Zuge auch unserer Parkplatz in einen ordentlichen Zustand gebracht. Ohne großzügige Unterstützung von kirchlicher und politischer Seite hätten wir die Baumaßnahmen nicht angehen können. Außerdem haben Sie durch Ihre Spenden, Kollekte und Kirchgeld dazu beigetragen, dass so manche Instandsetzung angegangen werden konnte und wir mit der Sanierung des Gemeindehauses einen großen Schritt vorwärts gekommen sind.

 

Besuchsdienstkreis

 

Nicht immer konnte in den vergangenen Monaten unsere Geburtstagskinder zeitnah besucht werden. Ich freue mich, dass sich das durch Mitarbeiterinnen des Besuchsdienstkreises bald deutlich verbessern wird. Informationen hierzu finden Sie unten. Viel Spaß beim Lesen!

 

 

Klaus-Joachim Bachhofer

 

 

 

Gebetsfrühstück

 

-Gott bewegt die Kirchengemeinde-

 

Wir glauben, dass das Gebet uns mit Gott verbindet und Veränderung bewirkt.

 

"Denn wo zwei oder drei zusammenkommen in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen." (Matthäus 18,20)

 

Im gesprochenen oder im stillen Gebet wollen wir Gott die Anliegen der Gemeinde und unsere eigenen Anliegen nennen und miteinander frühstücken. Herzlich willkommen!

 

Wir treffen uns in der Regel jeden 1. Freitag im Monat von 8.30-9.30 Uhr bei Familie Albers.

Infos und Anmeldung:

Christa Albers, Tel. 9794876 oder 
Sonja Bachhofer,Tel. 5807576