Ev. luth. Kirchengemeinde Kirchdorf
Ev. luth. Kirchengemeinde Kirchdorf

 

 „Gott wurde arm um euretwillen, damit ihr durch seine Armut reich werdet“, schreibt Paulus an die Korinther.

 

Jesus hätte im Reichtum Gottes bleiben können. Er hätte die unvorstellbare Herrlichkeit Gottes nicht zu verlassen brauchen. Aber er wählte diesen Weg: fort vom Glanz und von der Herrlichkeit, hinein in unsere Welt.

 

Gott wird in Jesus Mensch, und zwar ein ausgesprochen armer Mensch. Gott steigt, so würden wir heute sagen, in Jesus ab.

 

Vielleicht gehören Sie auch zu den Menschen, die die Advents- und Weihnachtszeit mit viel Gefühl und Romantik verbinden. Viele Traditionen mit Adventskranz, Weihnachtsbaum und Geschenken machen die Zeit besonders schön. Es ist aber missverständlich, wenn wir uns nur daran festmachen und das andere ausblenden. Denn Advent und Weihnachten haben zutiefst mit Armut und mit Menschlichkeit zu tun:

 

Gott wird in Jesus ein armer Mensch. Er wird geboren unter extrem widrigen Umständen. Die Krippe – ein Futtertrog - hat nichts Romantisches. Jesus musste kurz nach seiner Geburt mit seinen Eltern ins Asyl nach Ägypten fliehen, musste drei Jahre in der Fremde unter ganz erbärmlichen Umständen leben.

 

Wenn man sich das Leben Jesu ansieht, ein ganzes Evangelium einmal durchliest, dann sieht man: Jesus hatte eine Nähe zu denen, die - warum auch immer – vom Leben nicht begünstigt waren und vermochte es, aus dem Minuszeichen ihres Lebens ein Plus-Zeichen, ein „Kreuz-Zeichen“ zu machen.

 

Und er sagt jedem Menschen: „Damit du es ein für alle Mal weißt: Der lebendige Gott ist für dich.“ Und das eben nicht nur als Wort, sondern als Tat, indem er an Weihnachten in diese Welt hinabgestiegen ist.

 

In diesem Sinne wünsche Ich Ihnen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit!

 

Es grüßt Sie herzlich

Pastor Klaus-Joachim Bachhofer

 

 

Gebetsfrühstück

 

-Gott bewegt die Kirchengemeinde-

 

Wir glauben, dass das Gebet uns mit Gott verbindet und Veränderung bewirkt.

 

"Denn wo zwei oder drei zusammenkommen in meinem Namen,

da bin ich mitten unter ihnen." (Matthäus 18,20)

 

Im gesprochenen oder im stillen Gebet wollen wir Gott die Anliegen der Gemeinde und unsere eigenen Anliegen nennen und miteinander frühstücken. Herzlich willkommen!

 

Wir treffen uns in der Regel jeden 1. Freitag im Monat von 8.30-9.30 Uhr bei Familie Albers.

 

Termine:    7. Februar, 6. März, 3. April, 8. Mai, 5. Juni, 3. Juli

 

Infos und Anmeldung:

Christa Albers, Tel. 9794876 oder 
Sonja Bachhofer, Tel. 5807576

 

Februar 2020: Reise ins Land des Glaubens