Ev. luth. Kirchengemeinde Kirchdorf
Ev. luth. Kirchengemeinde Kirchdorf

 

 Liebe Leserin, lieber Leser,

in wenigen Wochen feiern wir das Fest der Konfirmation und ich freue mich auf diesen besonderen Gottesdienst. Es ist einfach schön, mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden den Abschluss des Konfirmandenunterrichts und die Aufnahme in die Kirchengemeinde zu feiern. Ich wünsche mir, dass ich ihnen ein guter Wegweiser zur Mitte des Lebens sein durfte.

Dazu einige Gedanken:

Mit 15 träumen wir davon, durch unser Leben die Welt zu bewegen. Vielleicht sind wir ja dazu ausersehen, etwas ganz Besonderes zu leisten.

Mit 25 trauen wir es uns zu, unsere Umgebung grundlegend und bleibend zum Positiven hin zu verändern.

Mit 35 hoffen wir – nachdem wir manche Federn lassen mussten – zumindest im begrenzten Rahmen und bei einigen uns wichtigen Menschen von großer Bedeutung zu sein.

Mit 45 ist der Traum vom ganz großen Wurf meist geplatzt. Zu ähnlich ist doch unser Leben dem Leben all der anderen, die wir einst verändern wollten. Was uns schreckt, ist die an sich schlichte Erkenntnis, dass wir – auch wir! – nur ganz normale Menschen sind.

Müssen wir eigentlich 85 oder 95 Jahre werden, um zu begreifen, dass der Wert unseres Lebens nicht von unseren Illusionen abhängig ist?

Wir haben uns über die Jahre verändert, aber geblieben ist Gott, auch wenn wir über manche früheren Auffassungen über ihn heute schmunzeln.

Gott, ist es, an den ich im Erleben tiefsten Glücks denke, und er ist es, an den mich meine Erfahrung von Hilflosigkeit und Ohnmacht verweist.

Matthias Claudius schreibt so treffend: „Etwas Festes muss der Mensch haben, daran er zu Anker liege, etwas, das nicht von ihm abhänge, sondern davon er abhängt.“

In allem Schönen erkenne ich letztlich Gott wieder und finde in meinen schweren Stunden Halt bei ihm.

Ihm, Gott, verdanke ich die ergreifendsten Augenblicke meines Lebens und ihm die Hoffnung in Zeiten der Hoffnungslosigkeit.

In Gott die Mitte zu finden und sich an ihm festzumachen ist keine Frage des Alters.

Im Gegenteil: Ich wünsche es jedem unserer Konfirmandinnen und Konfirmanden, genauso wie ich es Ihnen, den Lesern und Leserinnen des Gemeindebriefes wünsche, dass Gott die Mitte ihres Lebens ist und bleibt, an der sie sich fest machen im Wandel der Zeit.

 

Es grüßt Sie

 

Klaus-Joachim Bachhofer, Pastor

 

Der Ausbruch des Corona-Virus stellt auch für unsere Kirchengemeinde Kirchdorf eine Ausnahmesituation dar. In einer außerordentlichen Sitzung hat der Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Kirchdorf über den Umgang mit dem Corona-Virus beraten. Einerseits soll die seelsorgerische Begleitung sicher gestellt werden, andererseits aber auch durch vorrausschauendes Handeln das Infektionsrisiko für unsere Gemeindeglieder möglichst gering gehalten werden.

Basierend auf den Empfehlungen der Landeskirche hat der Kirchenvorstand folgende Beschlüsse gefasst, die ab sofort für alle Gottesdienste und Angebote der Kirchengemeinde gelten:

  • Alle Gottesdienste und Andachten bis einschließlich 19. April 2020 werden abgesagt. Zu den Gottesdienstzeiten werden die Glocken geläutet.
  • Die Konfirmation wird vom 5. April 2020 auf den Reformationstag am 31. Oktober 2020 verschoben. Auch der Vorkonfirmandenunterricht sowie der Konfirmandenunterricht finden bis zum 19. April nicht statt.
  • Beerdigungen finden im engsten Familienkreis statt. Die Teilnahme von Vereinen (Schützenverein, Feuerwehr etc.) an Beisetzungen ist auf 2 Vertreter/-innen pro Verein beschränkt.
  • Sämtliche Angebote wie Gruppen und Kreise werden zunächst bis zum 19. April nicht stattfinden.
  • Geburtstagsbesuche wird es in der Zeit bis zum 19. April nicht geben. Pastor Bachhofer wird die Glückwünsche telefonisch überbringen und die Geburtstagsliteratur in die Briefkästen legen.

Wir sind überzeugt, mit den neuen Regelungen eine gute Alternative für die Zeit der Corona-Krise gefunden zu haben. Dem Kirchenvorstand war es wichtig, die Konfirmation als gemeinsames Fest für alle Konfirmandinnen und Konfirmanden sowie für ihre Familien feiern zu können. Mit dem Reformationstag wurde bewusst ein besonderes Datum als neuer Konfirmationstermin gewählt.

Auch für die Durchführung von Bestattungen wurde lange über einen Kompromiss beraten. Mit der Beschränkung auf den engsten Familienkreis geben wir den Trauernden die Möglichkeit, Abschied zu nehmen und halten trotzdem das Infektionsrisiko möglichst klein. Daher wurde auch die Teilnahme von Vereinen auf zwei Personen begrenzt. Wir hoffen auf Verständnis bei den Menschen, die nicht zum engsten Familienkreis zählen und bitten sie, im Sinne des Schutzes für alle Beteiligten, diese Regelung zu beherzigen.

Über eine Fortführung oder Aufhebung der Regelungen wird der Kirchenvorstand in der kommenden Sitzung im April beraten.

 

Für den Kirchenvorstand:

 

Pastor Klaus-Joachim Bachhofer

 

 

Gebetsfrühstück

 

-Gott bewegt die Kirchengemeinde-

 

Wir glauben, dass das Gebet uns mit Gott verbindet und Veränderung bewirkt.

 

"Denn wo zwei oder drei zusammenkommen in meinem Namen,

da bin ich mitten unter ihnen." (Matthäus 18,20)

 

Im gesprochenen oder im stillen Gebet wollen wir Gott die Anliegen der Gemeinde und unsere eigenen Anliegen nennen und miteinander frühstücken. Herzlich willkommen!

 

Wir treffen uns in der Regel jeden 1. Freitag im Monat von 8.30-9.30 Uhr bei Familie Albers.

 

Termine:  8. Mai, 5. Juni, 3. Juli

 

Infos und Anmeldung:

Christa Albers, Tel. 9794876 oder 
Sonja Bachhofer, Tel. 5807576

 

Aktuelles aus der Kirchengemeinde

 

 

Schäden in der Sakristei:

Anfang vergangenen Jahres hat unser Küster Fritz Lohmeier in der Sakristeidecke Risse entdeckt. Als wir merkten, dass sich die Risse vergrößerten, wurden diese dem Amt für Bau- und Kunstpflege gemeldet. Daraufhin kam es zu einer Begutachtung der Schäden und zur Suche nach der Ursache. Es liegt noch kein abschließendes Ergebnis vor.

Firma Lohmann hat schnell regiert und die Decke mit Säulen gestützt, sodass keine Einsturzgefahr besteht.

 

Urnenbestattungen unter Bäumen

Der Kirchenvorstand hat beschlossen, die Möglichkeiten der Bestattungen auf unserem Friedhof durch die Bestattungsart der Baumgrabstätten für Urnen zu ergänzen. Inzwischen wurden die Voraussetzungen dafür auf dem Friedhof in Kirchdorf geschaffen. Die Friedhofsordnung wurde überarbeitet und die Bestattungsart in unser Angebot aufgenommen.

Insgesamt stehen nun 24 Plätze für Urnenbestattungen unter Bäumen zur Verfügung. Nähere Informationen erhalten Sie im Büro der Kirchengemeinde.

 

Besuche bei hohen Geburtstagen

Im Besuchsdienstkreis der Kirchengemeinden sind derzeit folgende sechs Frauen ehrenamtlich tätig: Dagmar Nordhorn, Inge Wittek, Helga Koßmaly, Ingrid Plate und Thea Husmann.

Ich freue mich, dass auch Karl-Heinz Ahrens nun dazustoßen wird. Jedem Geburtstagskind wird im Namen der Kirchengemeinde ein kleiner Geburtstagsgruß überreicht. Die Ehrenamtlichen sind bei Freud und Leid Ansprechpartner und leiten Gesprächswünsche an den Pastor weiter.

Wird der Pastor bei runden Geburtstagen zu einem bestimmten Zeitpunkt erwartet, bitte ich um vorige Absprache unter der Telefonnummer 04273-5807577.

 

Einladung zum Seniorennachmittag

 

Am Mittwoch, 6. Mai findet in der Zeit von 15 Uhr bis 17 Uhr der nächste Nachmittag für die Seniorinnen und Senioren unserer Kirchengemeinde statt. Dazu sind alle Frauen und Männer ab ca. 70 Jahren (oder jünger) sehr herzlich eingeladen.

 

Pastor Klaus-Joachim Bachhofer hält zu Beginn eine kurze Andacht, danach wird die Kaffeetafel eröffnet. An diesem Nachmittag wird Hans-Ulrich Freyer aus Kirchdorf für ein kurzweiliges Programm sorgen. Daneben soll aber auch noch genügend Zeit für Gesellschaftsspiele oder zum Klönen bleiben.

 

Lilo Sandmann und Dagmar Nordhorn bereiten diesen Nachmittag vor und sorgen gemeinsam mit anderen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für einen reibungslosen Ablauf. Alle Verantwortlichen freuen sich wieder auf eine gute Beteiligung.

Bitte melden Sie sich bis spätestens 30. April im Büro der Kirchengemeinde, Tel. 04273 336, mittwochs bis freitags von 9 Uhr bis 12 Uhr oder am Dienstagnachmittag von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr an.

 

Wenn Sie keine Fahrgelegenheit haben, holt Sie unser Fahrdienst gerne von zu Hause ab und bringt Sie auch wieder zurück. Bitte sagen Sie uns bei der Anmeldung Bescheid.