Ev. luth. Kirchengemeinde Kirchdorf
Ev. luth. Kirchengemeinde Kirchdorf

 

Was ist das denn für ein Gott, der Menschen erst Lasten auferlegt, und dann hilft? Der Herr legt uns eine Last auf. Das heißt doch nichts andres als: Gott macht uns das Leben schwer! Das Leben ist auch so schwer genug, und Gott bürdet uns noch sein Päckchen obendrauf? Gott hält auch das Schwere im grünen Bereich, macht das Leben tragbar und erträglich. Manche haben sich damit getröstet. Anderen half das ganz und gar nicht. Was den einen ein Trost, fuhr anderen kalt über den Rücken: Die Hand, die uns aufhilft, ist dieselbe Hand, die uns schlägt? Das soll unser Gott sein? Und wenn wir lesen: Gelobt sei der Herr täglich. Er belastet uns. Er hilft uns.

Vielleicht meinte der Psalmschreiber damals: die Tatsache, dass Gott uns Lasten auflädt, hilft uns. Gott hilft uns, indem Er uns Belastungen zumutet. Die Last kann eine Hilfe sein. Wie wärs damit? ... `. Wenn beispielsweise jemand gelenkig bleiben will, treibt er Sport. Er belastet seinen Körper. Entspannung und Belastung - das hilft. Oder wie schwer haben es Kinder, denen stets jeder Wunsch von den Augen abgelesen worden ist. Die immer alles bekommen haben, oder jenen, denen immer alles gelungen ist. Wenn die ihre erste echte Niederlage erleben, bricht eine Welt zusammen. Wer dagegen lernt, mit Widrigkeiten umzugehen, wer lernt, Lasten zu schultern, wird lebenstüchtig für die richtige Welt.Ist es nicht oft erst das Leid, das man selber durchlitten hat, das einem Mitgefühl für andere verschafft, und einen Blick für andere schenkt? Aus Last wird Hilfe.

Das Leben ist manchmal wie ein Schiff in schwerer See. Im Sturm flutet man die Ballasttanks im Kiel. Last hilft, das Schiff stabil zu halten, damit die Wellen es nicht umwerfen. Ein Gott, der uns Lasten auf legt und uns gerade dadurch hilft, lebenstüchtig zu werden. Aber, es gibt Grausamkeiten, die einfach nicht von Gott stammen. Es gibt Lasten, die nicht stärken, sondern erdrosseln, Lasten, die einfach zu schwer sind für eine Menschenseele. Deshalb übersetzten jüdische Gelehrte den Satz folgender maßen: Tagtäglich lädt Er sich’s auf - für uns. Haben Sie den Unterschied bemerkt?

Der Bibelvers sagt jetzt nicht mehr, dass Gott uns Lasten aufbürdet, sondern sich selber . Er packt uns nicht noch eins drauf, sondern im Gegenteil: Er macht es uns tragbarer, erträglicher. Das Leben, kann furchtbar unfair sein. Mancher kommt beneidenswert gut weg, der andre mit einem blauen Auge davon, der dritte kriegt’s doppelt und dreifach ab und immer noch eins drauf. Doch nicht Gott ist der, der das macht. Die biblische Erfahrung war: Gott ist der, der uns beisteht und es uns erleichtert. Gott ist derjenige, der uns die Lasten tragen hilft, die das Leben uns auferlegt.

Wenn ich den Psalm richtig deute, dann steht da Jemand für Sie bereit, und trägt Ihnen die Taschen, nicht alle, aber die ganz schweren. Nimmt von Ihnen, was Sie überfordert, und tut alles, um uns heute die schwerste Last abzunehmen und uns damit einen gangbaren Wege zu ebnen. Machen wir’s es uns haute also nicht selber schwerer als Gott es uns zumutet!

 

Es grüßt Sie

Pastor Klaus-Joachim Bachhofer

 

St. Nikolai -- Kirchengemeinde -- Kirchdorf

 

 

 

Aktuelles aus der Gemeinde

 

Straßenbau vorm Gemeindehaus

Die Marktstraße wurde Mitte Mai aufgerissen und seitdem wird vor dem Gemeindehaus gearbeitet. Natürlich hat dies den Weg zum Gemeindehaus für den einen oder anderen beschwerlich gemacht. Ich freue mich, dass im Zuge der Sanierung der Straße auch der Parkplatz vor dem Gemeindehaus gemacht wird, sodass wir damit auch die Stolpergefahr vor dem Gemeindehaus verringern können und eine schöneren Parkbereich bekommen werden.

 

Neue Traustühle

Auf einer Rückfahrt von Scholen entdeckte ich zwei antiquarische Stühle, die zum Verkauf ausgeschrieben waren. Da wir schon seit längerem nach Traustühlen suchten, habe ich kurzerhand zugeschlagen. Möbel Mohr aus Siedenburg hat die Stühle aufbereitet und so haben wir zwei repräsentative Traustühle aus dem 19. Jahrhundert für unsere Paare in der St. Nikolai Kirche. Die bereits fleißig genutzt wurden.

 

Der segnende Jesus

Wer die Tage einen Blick in unseren großen Saal wirft, wird ein großes Kreuz mit dem segnenden Jesus entdecken. Dieses Holzkreuz wurde der Kirchengemeinde von Herr Adolf Schwecke geschenkt, Dem ich herzlich für dieses Kunstwerk mit seiner tiefen Symbolik danke.

 

Klaus-Joachim Bachhofer

 

 

 

Gebetsfrühstück

 

-Gott bewegt die Kirchengemeinde-

 

Wir glauben, dass das Gebet uns mit Gott verbindet und Veränderung bewirkt.

 

"Denn wo zwei oder drei zusammenkommen in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen." (Matthäus 18,20)

 

Im gesprochenen oder im stillen Gebet wollen wir Gott die Anliegen der Gemeinde und unsere eigenen Anliegen nennen und miteinander frühstücken. Herzlich willkommen!

 

Wir treffen uns in der Regel jeden 1. Freitag im Monat von 8.30-9.30 Uhr bei Familie Albers.

Termine: 7. Dezember,

 

Infos und Anmeldung:

Christa Albers, Tel. 9794876 oder 
Sonja Bachhofer,Tel. 5807576

 

 

Seniorennachmittag der Kirchengemeinde Kirchdorf am 17. Oktober

 

Der nächste Nachmittag für Senioren aus dem Kirchspiel Kirchdorf findet am
Mittwoch, den 17. Oktober in der Zeit von 15 Uhr bis 17 Uhr im Ev. Gemeindehaus statt. Dazu sind alle Gemeindeglieder ab ca. 70 Jahren sehr herzlich eingeladen.

Die Bauarbeiten an der Markstraße sind inzwischen abgeschlossen, so dass das Gemeindehaus wieder gut zu erreichen ist.

Pastor Klaus-Joachim Bachhofer beginnt mit einer kurzen Andacht, danach geht es mit Kaffee und Kuchen weiter. Neben einem interessanten Programm wird aber noch genügend Zeit zum Klönen und Spielen bleiben.

Das Helferteam unter Leitung von Lilo Sandmann und Dagmar Nordhorn werden in bewährter Weise für die Vorbereitung und einen guten Ablauf sorgen.

Alle Verantwortlichen hoffen auf ein volles Haus.

Es wird um Anmeldung bis zum 12. Oktober im Büro der Kirchengemeinde (Tel. 04273 336) gebeten. Geöffnet ist mittwochs bis freitags von 9 Uhr bis 12.00 Uhr und am Dienstagnachmittag von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr.